Titel Stichworte

Wiedergeburt


Wiedergeburt (p: punabbhava) ist ein Thema unerschöpflicher Inspiraion und auch Neugier. Viel Unfug wird darüber verbreitet, entsprechend vorsichtig ist damit umzugehen.

Ein wertvoller Beitrag zum Thema stammt von Wilhelm Busch:

Die Lehre von der Wiederkehr
Ist zweifelhaften Sinns.
Es fragt sich sehr, ob man nachher
Noch sagen kann: Ich bin's.

Die Lehre von der Wiedergeburt ist keineswegs eine Erfindung des Buddha: Sie war fester Bestandteil der religiösen und philosophischen Welt, in der er aufwuchs. Buddha hat diese Lehre vielmehr entscheidend modifiziert, indem er verneinte, dass so etwas wie eine "Seele", deren Existenz er insgesamt ablehnte, wiedergeboren würde.

Der ewige Kreislauf der Wiedergeburten, das "Werden durch Ergreifen in Gier", ergibt sich abhängig vom kamma, durch den Konditionalnexus im Sinne des "Entstehens in Abhängigkeit".