Im Gegensatz zum Aspekt eines normalen Kniegelenkes ist hier, beim verschlissenen Kniegelenk, der Knorpel des Oberschelknochens [C = Condylus] erheblich aufgerauht. Der darunter liegende Meniskus ist an seiner Basis von Schleimhaut überzogen, die durch verstärkte Durchblutung gerötet ist - Zeichen einer Begleitentzündung [Synovitis].
Eine solche Entzündung - der Arzt spricht von einer "aktiverten Arthrose" - geht, wie zu sehen, mit Rötung einher, Schwellung der Schleimhaut und Erwärmung. Häufig sondert die Schleimhaut dann mehr Flüssigkeit ab, als sie wieder aufnimmt. Folge ist ein Erguss im Kniegelenk.
Unter dem Meniskus sieht man die ebenfalls aufgerauhte Fläche des Schienbeinkopfes [T = Tibia]. Ursache eines solchen Verschleißes ist häufig eine Fehlstellung im Gelenk.